Bild1

Selbstfürsorge und Resilienz für Körpertherapeuten

Kursinhalt

Achtsamer Umgang mit den eigenen Ressourcen und Grenzen
Jede therapeutische Sitzung ist getragen von einem guten kooperativen Kontakt zwischen TherapeutIn und PatientIn. Für das Gelingen der körpertherapeutischen Arbeit ist es wichtig, als BehandlerIn einen guten Kontakt zu sich selbst und eine verlässliche Selbstwahrnehmung für die eigenen Ressourcen und Grenzen zu entwickeln. In diesem Seminar bieten wir die Möglichkeit, durch Achtsamkeit, Körperwahrnehmung und Selbstreflexion einen besseren Umgang mit sich selbst zu entwickeln. Dazu ist es notwendig, persönliche Muster und Überzeugungen, die z.B. zu Überlastung führen oder es erschweren, rechtzeitig Grenzen zu setzen, genauer kennenzulernen. 

  • Erkunden innerer Muster und Glaubenssätze in Achtsamkeit
  • Entdecken neuer Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten
  • Entwickeln einer stimmigen inneren Haltung als BehandlerIn
  • Belastungsgrenzen bemerken und kommunizieren
  • Die eigene Energie gut "managen"
  • Zentrierungsübungen für innere Stabilität und Balance
  • In der Wahrnehmung des eigenen Körpers Unterstützung und Orientierung finden, Körpersignale nutzen
  • Arbeit mit Praxisbeispielen der TeilnehmerInnen
  • Achtsamkeit als Weg zu mehr Resilienz

Teilnahmebedingung

Mindestens 110 Stunden Craniosacral spezifische Ausbildung.

Empfohlene Literatur

M. Schwarze / K. Fischer
   Qigong in Psychotherapie und Selbstmanagement
Halko Weiss u.a.
   Das Achtsamkeitsbuch
Jutta Heller
   Resilienz
T. & I. Dietz
   Selbst in Führung - Achtsam die Innenwelt meistern

Kursdaten

weiter mit ...